Tipps von MANEO

Das Berliner Schwule Überfalltelefon, MANEO, hat allgemeine Tipps sowie Ratschläge zum Umgang mit Online-Bekanntschaften zusammengestellt.

Advertisements

Nützliche Links

Köln

anyway
www.anyway-koeln.de
Schwul-lesbisches Jugendzentrum in Köln

Checkpoint Köln
www.checkpoint-cologne.de
Infozentrum und Shop für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Interessierte

KISS Köln
www.kisskoeln.de
Beratung und Unterstützung beim Aufbau von Selbsthilfegruppen

LSVD Köln
www.koeln.lsvd.de
Der Kölner Ortsverband des LSVD (Lesben- und Schwulenverband in Deutschland)

Öffentlichkeit gegen Gewalt e.V.
www.oegg.de
Antidiskriminierungsbüro Köln

RUBICON
www.rubicon-koeln.de
Beratung, Gruppen Vernetzung für Lesben, Schwule, Bi, Trans*

Telefonseelsorge Köln
www.telefonseelsorge-koeln.de

TXKöln
www.txkoeln.de
Selbsthilfegruppe für Trans*

Die Waage
www.diewaagekoeln.de
Durchführung des Täter-Opfer-Ausgleichs im Strafverfahren

Nordrhein-Westfalen

Frauenberatungsstelle Düsseldorf
www.frauenberatungsstelle.de
Vielfältiges Beratungsangebot für Frauen, spezielles Angebot für Lesben

Landeskoordination der Antigewalt-Arbeit für Lesben und Schwule in NRW
www.vielfalt-statt-gewalt.de
Sitz der Landeskoordination im RUBICON

schLAu NRW
www.schlau-nrw.de
Netzwerk der schwul-lesbischen Aufklärungsprojekte in NRW

bundesweit

Aktionsbündnis gegen Homophobie
aktionsbündnis.org

Antidiskriminierungsstelle des Bundes
www.antidiskriminierungsstelle.de
Beratung und Informationen zum Allgemeinen Gleichstellungsgesetz

LSVD
www.lsvd.de
Lesben- und Schwulenverband in Deutschland

Maneo
www.maneo.de
Schwules Überfalltelefon Berlin

VelsPol
www.velspol.de
Verband lesbischer und schwuler Polizeibediensteter

Weißer Ring
www.weisser-ring.de
Interessenvertretung von Kriminalitätsopfern

Wenn man die Polizei grade gar nicht braucht

Bei Polizeikontrollen auf Cruising-Plätzen besteht kein Grund zur Sorge, denn Cruising ist nicht verboten. Auch sind verdachtsunabhängige Personenkontrollen nicht zulässig. Hier einige Tipps:

  • Gehe selbstbewusst mit der Polizei um. Es gibt keinen Grund zur Flucht.
  • Du hast das Recht, Namen und Dienststelle der kontrollierenden Beamten zu erfragen und zu notieren.
  • Du hast das Recht, nach dem Grund und der Verhältnismäßigkeit der Personenkontrolle zu fragen.
  • Du hast das Recht zu erfahren, ob und wie die erfassten Daten gespeichert und wann sie gelöscht werden.
  • Sex im Freien ist nicht grundsätzlich verboten. Allerdings darf dadurch kein Unbeteiligter belästigt werden … was übrigens auch für Lärmbelästigung gilt.
  • Sex mit unter 14-Jährigen (bzw. unter 16-Jährigen) ist strafbar und kein Kavaliersdelikt.
  • Lass dir den Spaß nicht verderben!

Köln 19228 – die Nummer bei Gewalt gegen LGBTI

Das SÜT Köln wurde 1992 gegründet, als Teil eines Modellprojekts zur Eindämmung und Prävention antischwuler Gewalt. Vieles hat sich seitdem verbessert, doch Gewalt gegen Menschen, die heterosexuellen Normvorstellungen nicht entsprechen, ist leider nach wie vor alltägliche Realität.

Das Spektrum reicht von Anfeindungen und Beleidigungen, Erpressung, Raub und Körperverletzung bis hin zu Tötungsdelikten. Betroffene haben oft nicht den Mut, ihre Gewalterfahrungen öffentlich zu machen oder Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Gerade darauf spekulieren viele Täter_innen. Jede in ihren Augen erfolgreich verlaufene Aktion kann sie zu weiteren Angriffen anspornen.

Wenn dir so etwas passiert ist, unterstützen wir dich, indem wir dir zuhören, Wege und Möglichkeiten aufzeigen, Informationen geben, z.B. bei Fragen rund um die Polizei oder zu Strafanzeigen und Gerichtsverfahren. Daneben vermitteln wir auf Wunsch Kontakte zu Rechtsanwält_innen, Ärzt_innen und Therapeut_innen, die entweder selbst LGBTI (Lesben, Schwule, Bi, Transgender oder Intersexuelle) oder mit deren Lebensumständen vertraut sind.

Wir sind natürlich auch für dich da, wenn du dich gar nicht als lesbisch / schwul / bi / trans* / intersexuell definierst, aber von einem Vorfall erfahren hast oder selbst angegriffen wurdest – sei es, weil man dich einer dieser Gruppen zuordnete; sei es, weil du zufällig in der Nähe warst, oder weil du mit jemandem aus dem LGBTI-Spektrum befreundet / benachbart / verwandt bist.