Umfrage zu Diskriminierungen

Welche Formen von Diskriminierung erleben in Deutschland lebende Menschen und wie gehen sie damit um? Das möchte die Antidiskriminierungsstelle des Bundes herausfinden und hat daher eine Umfrage gestartet, wie wir kürzlich angekündigt haben.

Bis zum 30. November kann man sich beteiligen. Das Ausfüllen dauert etwa zwanzig bis dreißig Minuten. Man kann Auskunft geben über Diskriminierungserfahrungen in den letzten 24 Monaten – selbst erlebte oder beobachtete. Zum Ausfüllen kann man zwischen mehreren Sprachen wählen (Deutsch, Deutsche – einfache Sprache, Englisch, Französisch, Polnisch, Russisch, Spanisch, Türkisch) oder sich in Gebärdensprache helfen lassen. Ich nehme an, damit ist deutsche Gebärdensprache gemeint. Die Sprachauswahl hat mich etwas erstaunt; es wäre doch bestimmt auch interessant zu erfahren, wie Menschen, die besser Arabisch oder Romanes als Deutsch sprechen, mit Benachteiligung umgehen. Ich habe eine entsprechende Mail geschrieben und bin auf die Antwort gespannt.

So oder so: Macht mit und weist auch andere auf diese Umfrage hin!

Umfrage zu Diskriminierungserfahrungen

Diskriminierung in Deutschland

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes führt im Herbst eine Umfrage zum Thema Diskriminierung durch. Mitmachen können alle in Deutschland lebenden Menschen ab 14 Jahren.

Am 1. September geht es los, bis zum 30. November kann man eigene Erfahrungen oder Beobachtungen einbringen.

Das Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung ist an der Durchführung beteiligt. Die Ergebnisse und sich daraus ergebende Handlungsempfehlungen werden 2016 dem Bundestag vorgelegt und natürlich auch veröffentlicht.

www.umfrage-diskriminierung.de

Umfrage zu Diskriminierungserfahrungen